Diagnostik

Optische Kohärenztomographie (OCT)

Die Optische Koh√§renztomographie (OCT) erm√∂glicht eine genaue Untersuchung der verschiedenen Schichten der Netzhaut. Die Diagnostik ist schmerzfrei, gesundheitlich unbedenklich und erfordert keine Ber√ľhrung der Hornhaut. In der Regel ist keine Erweiterung der Pupillen erforderlich. In unserer Praxis nutzen wir die optische Koh√§renztomographie sowohl zur Makuladiagnostik (Stelle des sch√§rfsten Sehens) als auch zur¬† Glaukom-Diagnostik (Gr√ľner Star).

Das Verfahren wird auch erfolgreich bei diabetischen Retinopathie (Netzhautver√§nderungen aufgrund von Diabetes mellitus) und Augenthrombosen eingesetzt. In der Makuladiagnostik k√∂nnen sowohl die trockene als auch die feuchte Degeneration fr√ľhzeitig erkannt werden. Dar√ľber hinaus k√∂nnen ein Loch in der Netzhautmitte (Foramen) sowie krankhafte Verdickungen (Gliose) in diesem Bereich genau dargestellt werden. Die Computertechnik zeigt kleinste Ver√§nderungen sofort an, indem alle diese Erkrankungen punktgenau verglichen werden.