Augenoperationen

Nachstarbehandlung und Augendrucksenkung mit dem YAG-Laser

Was ist ein Nachstar?

Bei etwa 20 bis 30 % der Augen, die wegen eines Grauen Stars operiert wurden, kommt es zu einer Eintr√ľbung der Linsenkapsel. In seltenen F√§llen tritt die Tr√ľbung bereits nach wenigen Wochen auf, meist jedoch erst nach einiger Zeit. Verbliebene Linsenepithelzellen beginnen sich zu teilen, zu vermehren und wachsen als d√ľnne Zellschicht hinter der Kunstlinse bis zum optischen Zentrum vor. Die Kunstlinse bleibt davon unber√ľhrt.

Wie kann der Nachstar behandelt werden?

Mit einem YAG-Laser kann die hintere Linsenkapsel in wenigen Minuten eröffnet werden, so dass ein klarer Durchblick wieder gewährleistet ist. Dies ist in der Regal schmerzfrei und wird Ambulant in der Praxis gemacht. Der Eingriff ist eine einmalige Sache und dauert nur wenige Minuten. 

Wie läuft die Behandlung ab?

Bei der Behandlung wird die Pupille des Patienten zunächst mit Tropfen erweitert. Dann wird ein Loch in die hintere Kapselwand gelasert. Nach dem Eröffnen der Linsenkapsel ist die optische Achse wieder frei und das Sehen wieder scharf. Das in den Glaskörper frei gesetzte Material zersetzt sich mit der Zeit von selbst und wird abgebaut. In den ersten Tagen nach dem Eingriff kann es sein, dass vermehrt schwimmende Flusen wahrgenommen werden.

Ist die Nachstar Behandlung mit dem YAG-Laser riskant?

Es ist eine risikoarme Behandlung und Komplikationen kommen nur sehr selten vor.

Werden die Kosten von den Krankenkassen √ľbernommen?

Diese Behandlung wird von allen Krankenkassen vollst√§ndig √ľbernommen.